Tupolew Tu-119

Verweise: B-36 M-30 M-60 von 1955 M-62 Tu-95 Tu-114 Tu-120 X-6

Galerie

Geschichte:

In den 1950er Jahren entstanden in den USA und in der Sowjetunion Projekte von Flugzeugen mit Nuklearantrieb um eine größere Flugweite und -dauer zu erreichen. So entstand in der USA im Rahmen des Programms NEPA (Nuclear Energy Propulsion for Aircraft) das Projekt Convair X-6 und in der Sowjetunion schuf das OKB Mjassischtschew die Entwürfe M-60 von 1955, M-62 und M-30 und das OKB Tupolew die Tu-119 und Tu-120. Für Voruntersuchungen wurde in den USA die Convair NB-36H und in der Sowjetunion die Tupolew Tu-95LAL mit einem Nuklearreaktor an Bord erprobt.

Die Tu-119 ist ein Projekt der Tu-95 mit Nuklearantrieb, bestehend aus einem Nuklearreaktor und zwei Kusnezow NK-14A Triebwerken und zwei konventionell mit Kerosin angetriebene Kusnezow NK-12M. Die Tu-119 sollte mit konventionellem Antrieb starten und erst in Flug den nuklearen Antrieb zuschaltet. Der Erstflug war für 1974 geplant. Als nächste Entwicklungsstufe war die Modifikation der Tu-114 mit vier Kusnezow NK-14A Triebwerken für die U-Boot-Abwehr vorgesehen. Die Entwicklung wurde in der ersten Hälfte der 1960er Jahre eingestellt.

Technische Daten:

Langstreckenbomber Tu-119

Triebwerk : 

zwei Kusnezow NK-12M mit je 11.025 kW (15.000 PS) Leistung und zwei Kusnezow NK-14A 

 
letzte Änderung :  25.02.2010